logo

Windenergie auf dem Kreuzelberg

Die Kommunen wurden per Landesgesetz zum Ausweis von Flächen für Windenergie verpflichtet. Dem ersten Entwurf des Nachbarschaftsverbandes Karlsruhe für unser Verbandsgebiet (NVK) hat das Regierungspräsidium widersprochen, weil der Windenergie nicht substanziell Raum gegeben wurde.

Im Neuentwurf ist der Kreuzelberg wieder eine potentielle Windenergiefläche. Auch, weil ihn inzwischen die Naturschutzbehörde als Ausnahmelage und als klimaschutzpolitischen Beitrag zur Windenergie eingestuft hat. FE hat dem Vorschlag der Verwaltung zugestimmt, trotz dieser Sachverhalte die Wiederaufnahme des Kreuzelberges abzulehnen. Es ist richtig und wichtig, in der Verbandsversammlung die entgegenstehenden und nachgewiesenen Argumente vorzubringen und damit zumindest den politischen Willen zu äußern.

In der Verbandssitzung am 22.05.wurde die Entscheidung darüber vertagt. Der Kreuzelberg soll nochmals geprüft werden.

Für FE sind folgende Punkte ausschlaggebend:

1. Der Mindestabstand zu Siedlungsflächen von 1000 Metern wird unterschritten.
2. Zwei Gebiete kumulieren sich auf Ettlinger und Malscher Gemarkung im Abstand von nur drei Kilometern
3. Die Flugsicherung in Wöschbach wendet ein, dass Störeinflüsse von WKAs extrem problematisch seien
4. Hohes artenschutzrechtliches Konfliktpotential

Nach FE Meinung wären weitere lokale Investitionen mit Förderungen in die Energiegewinnung aus z.B. Photovoltaikanlagen für unser Gebiet mit hoher Sonneneinstrahlung viel sinnvoller.

Sibylle Kölper, FE-Fraktionsvorsitzende

Über den Autor
Sibylle Kölper
Autor: Sibylle Kölper
Zur Person: Geb. 1955, verheiratet, 4 Kinder, Kauffrau,wohnhaft in Ettlingen seit 1980, Hobby: Nordic walking, Wandern, seit 2004 FE-Gemeinderätin in Ettlingen, seit 2014 Vorsitzende der FE-Fraktion. "Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die Stadt die hier ansässigen Firmen noch mehr unterstützt und Neuansiedlungen fördert, um so wohnortnahe Arbeitsplätze zu erhalten und zu schaffen. Dies unterstützt auch berufstätige Mütter und Alleinerziehende in Ettlingen."